BULogoFreieBuerger0917

Sanitätsbetrieb merkt drei Monate altes Kind zu 9 Impfungen vor - und schmuggelt drei NICHT-Pflichtimpfungen mit rein

impfbaby"Der Südtiroler Sanitätsbetrieb gebärdet sich in der Frage der Impfungen an Kleinkindern immer arroganter", wirft der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, angesichts einer Impfvorladung für ein dreimonatealtes Kind vor.

Das dreimonatealte Kinde wurde für Mitte Mai zu 9 Impfungen vorgeladen, von denen drei KEINE Pflichtimpfungen sind.

"Der Sanitätsbetrieb schmuggelt einfach drei NICHT-Pflichtimpfungen unter die Pflichtimpfungen womit die Zahl der Impfungen für ein Kleinstkind auf 9 an einem einzigen Tag kommt. Diese Vorgangsweise ist verantwortungslos und zudem werden die Eltern getäuscht, indem ihnen nicht erklärt wird, welche Impfungen nun Pflicht und welche keine Pflichtimpfung darstellen", so der Abgeordnete.

Laut Impf-Vormerkung des Sanitätsbetriebes müssten dem Kleinstkind folgende 9 Impfungen am selben Tag verabreicht werden: Meningokokkus B, Rotavirus, Tetanus, Diphterie, Pneumokokkus, Hepatitis B, HIB - Influenzae Typ B, Keuchhusten, Kinderlähmung.

Meninungokokkus B, Rotavirus und Pneumokokkus sind keine Pflichtimpfungen.

Pöder verlangt nun in einer Landtagsanfrage Aufklärung über diese Vorgangsweise des Sabes und auch ein Einschreiten der Landesregierung.

"Der Sanitätsbetrieb täuscht Eltern und lädt Kleinstkinder zu 9 Impfungen vor, unter denen einige nicht einmal der Impfpflicht unterliegen."

Download
 

Newsletter BürgerUnion Südtirol Ladinien abonnieren

Hier können Sie unsere Newsletter abonnieren.