WebseiteBUGeheimtipp980x100 03 01

Kürzungen der Lehrlingsgehälter der falsche Schritt!

Stefan Pressefoto2016Als einen gefährlichen Schritt für die Zukunft von Ausbildungsstätten sowie Lehrlingen bezeichnet der Landesjugendsprecher der BürgerUnion, Stefan Taber die im Landesabkommen für das Lehrlingswesen im Handwerk vorgesehenen Lehrlingsgehaltskürzungen.

"Die Gehälter der Lehrlinge zu kürzen ist definitiv ein Schritt in die falsche Richtung. Die Lehrlinge gilt es zu fördern und zu unterstützen. Das Erlernen eines Berufes als Lehrling ist der erste Schritt in ein selbständiges Leben, um sich etwas selbst aufzubauen und für die Zukunft zu sparen", so Landesjugendsprecher Taber. In Zeiten wie diesen sei das Sparen ohnehin schon nicht einfach und darum solle sich laut der jungen BürgerUnion die Landesregierung bemüht sein, den Lehrlingen auch in finanzieller Hinsicht keine Steine in die Wege zu legen.

Als weitere Gefahr sieht die junge BürgerUnion die sinkende Attraktivität der Lehrberufe. Für Jugendliche, die sich entscheiden, einen Handwerksberuf zu erlernen, zählt sicherlich auch der finanzielle Aspekt. Würde man die Gehälter kürzen, hätte man in absehbarer Zeit einen Mangel an Lehrlingen. Taber unterstreicht in seiner Aussendung, dass sich Betriebe, welche Lehrlinge anstellen weiterentwickeln und dass jeder Betrieb somit neue wertvolle Arbeitsplätze schafft. Damit teilt Taber die Worte des Sprechers für Wirtschaftsfragen in der BürgerUnion, Dietmar Zwerger. Dieser hatte in einer Presseaussendung auf die Senkung von Lohnnebenkosten und finanzielle Hilfen für Lehrbetriebe, welche von der BürgerUnion seit Jahren gefordert wird, hingewiesen.

Auch weist die junge BürgerUnion auf die ohnehin schon niederen Gehälter der Lehrlinge hin. "Uns ist natürlich bewusst, dass man ins Berufsleben mit einem niedrigen Gehalt einsteigt. Dass aber Jugendliche, welche sich im letzten Ausbildungsjahr befinden und in Sachen Kompetenz ihren Arbeitskollegen auf Augenhöhe begegnen können, um bis zu 400€ weniger verdienen, ist für nicht nachvollziehbar", so Taber weiter.

Die junge BürgerUnion unterstützt die Forderung, die Lohnnebenkosten für Lehrlinge zu senken, und damit den Kürzungen der Lehrlingsgehälter entgegenzuwirken. 

Download